Am 21. Juli 2016 fand das 9. Solarrennen Frankfurter RheinMain statt. Unter dem Motto „Sonne bewegt!“ trafen sich 800 Schülerinnen und Schüler auf dem Römerberg mit ihren selbst gebauten Solarmobilen. 250 Solarboote und 350 Solar-Autos gingen an den Start. Wer hat das schnellste Fahrzeug, wer die schlaueste Konstruktion, wer das schönste Gefährt?



Solarboote
Der Bau der Solarboote ist einfach und gut für Grundschulklassen geeignet. Dazu wurde ein von der Mainova AG subventionierter Technik-Bausatz bestehend aus Solarzelle, Motor und Luftschraube angeboten. Bei der Gestaltung der Boote sind die Klassen frei, Vorschläge für einfache Konstruktionen werden zur Verfügung gestellt.



Solarmobile
Die Aufgabe Solarmobile zu bauen richtete sich an Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I. Für den Antrieb wurde ein von der Mainova AG subventionierter Technik-Bausatz bestehend aus Solarzelle, Motor, Achsen und Rädern bereitgestellt. Das Hauptaugenmerk liegt auf einer leichten, reibungsarmen Fahrzeugkonstruktion. Für ein weiteres von der Otto-Hahn-Schule entwickelte Modell sind elektrische Kenntnisse notwendig. Der Bau ist etwa ab der 8. Klasse möglich.



SolarMobilDeutschland
Die Sieger des Frankfurter Rennens wurden zum Wettbewerb von Bundesministerium für Forschung und VDE eingeladen. Es findet in diesem Jahr im September in Wolfsburg statt. Weitere Infos zum erfolgreichen Auftritt der Frankfurter Schulen im vergangenen Jahr finden sich hier.

Nationale Bildungskonferenz Elektromobilität
Darüber hinaus präsentierten Frankfurter Schülerinnen eine Reihe von Fahrzeuge bei der nationalen Bildungskonferenz Elektromobilität in Ulm.
Das Rennen
Von allen Seiten strömen Schülerinnen und Schüler aus Frankfurter Schulen und der Region RheinMain herbei. Die Sonne strahlt vom nicht immer wolkenfreien Himmel herab. So nehmen die Boote mithilfe ihrer Solarzellen rasch Fahrt auf. Hinter den Rennbahnen für die Autos bieten das Zelt von Umweltlernen den Kreativfahrzeugen einen Ausstellungsraum. Die Siegerehrung wurde von der Umweltdezernentin Rosemarie Heilig und Ferdinand Huhle von der Mainova vorgenommen.





Die Schnellsten


Solarboote

  1. „Sky Fall": Nele Herscher, Elisa Leonardi, Grundschule Riedberg, 4d
  2. „Blue Fire“: Louis Moldenhauer, Tim Ucyildiz, Leander Jussen, Metropolitan School, Klasse 4-5
  3. „Saftige Melone“: Vegas Braun, Ömür Köcün, Mühlbergschule, Klasse 4

Solarmobile A

  1. „Protokoll Ω“: Nils van Husen, Finn Theiss, Max Suhany, Schule am Ried, G8b
  2. „FF Mobil 02“: Felix Brößler, Fynn Dümke, Helmholtzschule, 6c
  3. „GS Mobil“: Fehmi Ak, Schule am Ried, G5c

Solarmobile B1 (Sek I)

  1. „Logi Solar“: Felix Medler, Richard Leinweber, Alexander Claus, Bardoschule Fulda
  2. „Uni-Solar“: Niklas Möller, Christopher Snow; Ferdinand-Braun-Schule Fulda
  3. „Sunracer“, Paul Clausnitzer, Mark Steube, Samuel Feik, Marianum Fulda

Solarmobile B2 (Sec II)

  1. „NN“: Iven Spahn, Pawel Swirsch, Ferdinand-Braun-Schule, Fulda
  2. „NN“: Niklas Möller, Christopher Snow, Ferdinand-Braun-Schule Fulda
  3. „Das Brett“: Jan-Niklas Blümmel, Ardian Hartmann. Werner-von-Siemens-Schule


Kreativpreis Boote

  1. „Zauberglitzer-Boot“: Lisa Häussler, Tabita Covaci, Sorannya Kirupakaran, Kasinoschule, Klasse 4
  2. „Miti“: Elisa Qiu, Schule am Erlenbach, Klasse 4
  3. „Mani KRZ“: Max Menges, Niklas Schweitzer, Otto-Hahn-Schule

  • Publikumspreis: „Flotte Lotte“: Emily Hasperger, Pestalozzischule, 4b
Kreativpreis Autos

  1. „Care-Mobil“: Jasper Werner, Axel Weronek, Carl-Schurz-Schule
  2. „Solarflugzeug": Paul Hruschka, Schule am Ried
  3. „Our World“: Emily, Lejla, Utano, Gymnasium Riedberg

  • Publikumspreis: „Creamy Muhbil“: Lucia Burk, Milena Makoschey, Gymnasium Riedberg, 7d


Hintergrund

 

Film vom Rennen 2015

s